Sprachförderung bei Kleinkindern

3 richtig gute Bilderbücher für 3-5-jährige Kinder

Logopädie-Bilder-Buch-Sprachförderung-Kinder-3

Am 23. April 2018 war UNESCO-Welttag des Buches, ein weltweiter Feiertag für das Lesen, für Bücher und die Rechte der Autoren. Bücher sind nicht nur etwas wunderschönes, sie sind auch unglaublich wichtig für die Sprachentwicklung. Ab etwa einem Jahr lieben es Kinder, wenn man ihnen kleine Geschichten erzählt und Bücher anschaut. Aber woran erkennt man ein gutes Bilderbuch? Eine typische Frage von Eltern. Völlig zurecht, denn es gibt so unglaublich viele. Und nicht jedes ist empfehlenswert. Diese 3 Bilderbücher nehme ich gern für Kinder im Alter von 3 bis 5 Jahren.

1. Die Wimmelbücher von Ali Mitgutsch

Schon gewusst? Wenn ihr gemeinsam mit euren Kindern Bilderbücher anschaut, betreibt ihr gleichzeitig nachweislich eine der effektivsten Formen von Sprachförderung in der frühen Kindheit. Besonders Wimmelbücher regen Kinder ab etwa 2 Jahren dazu an, zu fragen und selbst zu erzählen. Und man kann sie immer wieder anschauen und jedes Mal etwas Neues entdecken.

Ali Mitgutsch ist ein Name, den man sich ruhig merken kann. Er ist quasi der Erfinder der Wimmelbilder wie wir sie heute kennen. Mit seinen kleinteilig und farbenfroh illustrierten Wimmelbüchern schuf er eine neue Gattung in der Bilderbuchliteratur. Ich glaube Anfang der 1960er Jahre erschien sein erstes Wimmelbuch.

Bis heute liebe ich die vielen liebevoll versteckten Details und Minigeschichten von Ali Mitgutsch in den großformatigen Büchern. Hunderte Geschichten sind hier auf einer Doppelseite und auf jeder taucht man in eine andere Welt ein. Wimmelbücher sind in besonderer Weise geeignet, Fantasie und Kreativität von Kindern anzuregen und einen differenzierten Sprachgebrauch zu fördern. Ich kann nur empfehlen, in die Welten und den Mikrokosmos von Ali Mitgutsch einzutauchen! Und bei den großformatigen Ausgaben ist das buchstäblich möglich!

Logopädie-Wimmelbuch-groß-Sprachförderung-Kinder
Ali Mitgutsch ist quasi der Erfinder der Wimmelbilder wie wir sie heute kennen.

2. Ralf Butschkow: Da stimmt doch was nicht - Ein Suchspaß-Wimmelbuch

Meine zweite Bilderbuch-Empfehlung ist das Wimmelbuch von Ralf Butschkow. Anders als die meisten Wimmelbücher von Ali Mitgutsch, erzählt es durchgehend „eine Geschichte“. Und zwar die von Lisa, die sich den ganzen Tag fragt, was eigentlich nicht stimmt.

Die Geschichte ist einfach und für Dreijährige ohne Probleme zu verstehen. Auf jeder Doppelseite gibt es ein Suchbild, auf dem mehrere Dinge nicht stimmen. Da ist ein Boot auf der Straße, ein Klavier auf dem Spielplatz und im Einkaufwagen schwappt ein See. Ich setzte regelmäßig dieses Buch in meiner Sprachtherapie ein. Mir gefallen die schönen Illustrationen und die Kinder haben großen Spaß, die Absurditäten zu finden. Man kommt so wunderbar einfach ins Gespräch. Gerade bei eher zurückhaltenden Kindern wirkt dieses Buch wie ein kleiner Eisbrecher.

Und auch für die Sprachförderung zu Hause ist dieses Buch eine klare Empfehlung. Hier findet ihr sehr viele Sprechanlässe, könnt so den Wortschatz eurer Kinder und ihre Erzählfähigkeit fördern: Was stimmt hier nicht? Hast du einen Fehler gefunden? Hast du so was schon mal gesehen? Was macht denn der Fisch hier? Wo gehört das Boot in Wirklichkeit hin? Klar schult das gemeinsame Buchgucken auch immer die Konzentration und Beobachtungsgabe.

Insgesamt gibt es neun Suchseiten, die einen kurzen Vorlesetext und ein Suchbild enthalten, und eine Seite mit Lösungen.

Logopädie-Wimmelbuch-Sprachförderung-Kinder
Das Such- und Wimmelbuch ist eine klare Empfehlung für die Sprachförderung zu Hause.

3. Sven Nordquist: Pettersson und Findus

Vielleicht habt ihr es bemerkt: Mit jeder Empfehlung steigert sich die Textmenge. Pettersson und Findus von Sven Nordquist ist ein Bild- und Lesegenuss! Die Geschichten handeln von einem alten Mann und seinem kleinen, frechen Kater. Sie sind ein liebenswert-schräges und sehr ungleiches Paar, das auf einem Bauernhof in Schweden zusammenlebt. Die Geschichten sind liebevoll erzählt, spannend und voller Humor. Am liebsten mag ich „Findus zieht um“.

Wie alle Bücher von Nordquist, lebt auch dieses von den außergewöhnlichen und humorvollen Illustrationen. Sie sind so witzig und liebevoll gezeichnet, daß man bei der Lektüre die ganze Zeit über lachen muß, völlig unabhängig, ob man sich selbt nun im typischen Bilderbuchalter befindet oder nicht.

Stets behandelt Nordqvist in den Geschichten Fragen, die Kinder beschäftigen. In Findus zieht um geht es um Nähe und Distanz. Ein wunderbares Thema für Erzählanlässe, die auch mit unter 3-Jährigen möglich sind: Wie ist es, eigenständig erste Schritte zu tun, aber auch das Vertraute und Geborgene als solches zu erkennen und schätzen zu lernen? Dahinter stecken Fragen, wie „Wo schläfst du am liebsten? Wer schläft in deinem Bett? Wielange schläfst du?“

Und am Ende der Geschichte steht die Erkenntnis, das Abenteuer nicht immer in der Ferne liegen müssen. Außerdem beschreibt die Geschichte einfühlsam, dass man sich auch wenn man sich manchmal auf die Nerven geht, doch am wohlsten fühlt, wenn man zusammen ist. Wie schön! <3

Logopädie-Pettersson-Findus-Sprachförderung-Kinder
Dieses Bilderbuch über Pettersson und Findus lebt von den außergewöhnlichen und humorvollen Illustrationen.